das magazin

bier statt blumen on air auf 102,6 fritz

Am Sonnabend war “bier statt blumen” Gast bei den Radiofritzen im Studio: Bei Lili Masuhr in der Sendung “Trackback”. Da geht es jeden Sonnabend von 18 bis 20 Uhr um vieles was mit Bloggen, Podcasts und dem Internet zu tun hat. Schöne Sendung, lohnt sich da wöchentlich reinzuhören. Den Podcast zur Sendung gibt es dann immer auch zum Nachhören auf dem Trackback-Blog. Und hier die Sendung, wo es “bier statt blumen” auf die Ohren gibt. Dazu anderes mehr: Markus Beckedahl über Netzneutralität und die Internet-Enquete im Bundestag, Teresa Sickert kommentiert Pfandgeben.de, Matthias Fritsch erklärt sein Projekt Music from the Masses und Johannes Klaus bekam den Grimme-Online-Award für sein Blog Reisedepesche und erzählt davon.
Read More »

Live-Ticker vom taz-freitag-Medienkongress: Journalisten und Revolution

Zukunft ist das Thema für bierstattblumen #2: Heute starten wir dazu einen zarten Live-Ticker zum Thema Wie wird der Journalismus in Zukunft aussehen? . taz und freitag veranstalten dazu ein großes Medientreffen im Haus der Kulturen der Welt. Überschrift: “Die Revolution haben wir uns anders vorgestellt”. Verspricht ganz spannend zu werden, wir berichten live – so, dass nicht nur Medien-Insider was davon haben. Das ganze Programm dazu gibts hier.

Read More »

bier statt blumen #1 ist am Kiosk

bier statt blumen am Kiosk Oderberger * Schönhauser Allee

Voilà, die erste Printausgabe von “bier statt blumen” ist am Kiosk. Mit Beiträgen zu Heimat, Revolution und backstage . Vier mal im Jahr wird es das Magazin künftig geben, die #2 kommt im Mai. Bis soweit ist, rennt an die Kioske und kooft das Premieren-Heft. Eine Übersicht über alle Kioske, die bier statt blumen auf dem Tresen haben, steht hier.

Read More »

bier statt blumen live auf FLUX FM 100,6

Quelle: motorfm.de/wallpaper

Freunde, gerade waren wir live zu Gast bei Winson im FLUX FM-Studio.
Herausgekommen ist ein feines Gespräch über bier statt blumen, das wir hier nochmal zum Besten geben:

Das MOTOR FM – Gespräch zum Nachhören

Wir drucken mit euch

Jetzt geht’s los: Vor ein paar Stunden sind wir mit dem bier statt blumen-Magazin auf startnext.de gestartet. Das Ziel: Unsere Printausgabe #1 ins Rollen zu bringen. Die Idee dahinter: Wem’s gefällt, der kann uns unterstützen und dafür gibt es von uns ein Dankeschön. Startnext ist eine neue Plattform im Netz: Viele Menschen unterstützen mit vielen kleinen Beträgen kreative Projekte. Read More »

Die Revolution beginnt

Eigentlich dachten wir, Revolution, das ist ne Nummer zu groß. Dann haben wir die Augen aufgehalten und sind immer mehr Revolutionen in Berlin über den Weg gelaufen, kleinen und großen. Revolutionen sind unser Thema im September.

Read More »

Hütte gesucht !

Wir suchen für bier statt blumen einen Laden in Berlin. Um ein Live-Magazin mit offener Tür für Themen-Wünsche, Ausstellungen, Ideen und Aktionen zu werden. Wer was weiß – 30 bis 40 Quadratmeter oder das Doppelte zwecks Teilen, günstig, auch renovierungsbedürftig, bitte bei uns melden: redaktion (at) bier-statt-blumen.de. Als Belohnung gibt’s – ganz große Überraschung – einen Kasten Bier.

Leinen los!

Voilà, bei bier statt blumen weht frischer Wind: Journalisten, Autoren und Lektoren, Fotografen und Grafiker sind an Bord. Jeweils gut einen Monat lang werden wir von jetzt an aus verschiedenen Perspektiven über ein gemeinsames Thema berichten. Heimat, damit starten wir. Allein das Wort bringt in vielen Menschen etwas zum Schwingen. Vertrautes, Verstörendes, Schillerndes. Vieles, was in Berlin geschieht, hat damit zu tun, wo die Menschen sich beheimatet fühlen: wie man sich in die Entwicklung der Stadt einmischt, ob Migranten mitten in der Gesellschaft leben oder parallel zu ihr, wie viel man in Bildung und in den Schutz der Natur in der Stadt investiert.

Wir steigen entlang der Ringbahn an verschiedenen Bahnhöfen aus, um Menschen spontan zu fragen, wo sie beheimatet sind. Wir sprechen mit Familien, die nach Berlin migriert sind, um hier zu leben. Wir sind mit Obdachlosen unterwegs, um zu erfahren, wo ihre Heimat ist. Wir berichten über die Entwicklung des Spreeufers – Megaspree versus Mediaspree.  Und über Kleingärtner in der Kolonie Hand in Hand in Neukölln, die dem Campus Rütli weichen soll. Alle paar Tage im Juli und im August wird ein Report, ein Interview, eine Fotoreportage und mehr von uns über Heimat erscheinen … rinjehaun!